Namen:

A-C - D-F - G-K - L-P - R-Z   >>
 

Liebe Frau Precht,
seit einigen Tagen inzwischen wieder daheim, haben wir noch immer die wunderschöne Zeit vor Augen, die wir auch dieses Jahr wieder bei Ihnen in St. Peter-Ording verbringen konnten und zehren von der Erholung, die wir erfahren haben.

Noch während unseres Urlaubs 2005 bei Ihnen war in uns der Wunsch gereift, auch im Sommer 2006 wieder Gast bei Ihnen in der „Fresenborg“ sein zu können – für uns erstmals dann für drei Wochen. Dass Sie uns nicht bereits während unseres Urlaubs 2005 die Zusage geben konnten, dass es 2006 wie von uns gewünscht klappen würde, leuchtet jedem ein, der ein wenig im Gästebuch der „Fresenborg“ blättert: Den Wunsch auch den nächsten Urlaub in der „Fresenborg“ verbringen zu können, hat man gemeinsam mit vielen anderen Stammgästen, die Jahr für Jahr wieder bei Ihnen zu Gast sein wollen. Umso größer war unsere Freude, als Sie uns Ende 2005 die Reservierung für die drei Wochen in 2006 zusandten.

Unser diesjähriger Urlaub bei Ihnen war dann (wieder) herrlich: die Spaziergänge am Strand von St. Peter-Ording, die Sonne, die Fahrradtouren, der diesjährige Ausflug nach Helgoland, Ihr, Frau Precht, Kuchen und Pharisäer, die gemeinsamen Nachmittage und Abende mit Ihnen, der Ausflug zur Insel Sylt – in diesem Jahr mit der Bahn direkt von St. Peter-Ording anstatt, wie letztes Jahr mit dem Schiff von Büsum aus-, der leckere Fisch aus dem Fischereihandel des alten Fischerhafens von Tönning, der Besuch des Schwimmbad in St. Peter-Ording und der Sauna mit dem fantastischen Ausblick auf die Nordsee, der Kuchen im Cafe Rasmus, die Rollerskate-Tour über Welt, Garding, Tating zurück nach St. Peter-Ording, die wiederholten Grillabende auf der Terrasse der „Fresenborg“, und, und, und ...

All dies in schönster Erinnerung zu behalten, dazu tragen Sie, liebe Frau Precht, maßgeblich bei, indem Sie dafür sorgen, dass es den Gästen in Ihrer „Fresenborg“ an Nichts mangelt, um sich rundum wohlfühlen und vom Alltag abschalten zu können. Hierfür nochmals vielen Dank.
Wir freuen uns bereits schon jetzt auf den Sommerurlaub 2007 bei Ihnen.

Viele liebe Grüsse,

Jörg und Andrea

 

Liebe Frau Precht,

alles war bestens.
Vielen Dank für den interessanten DVD-Vortrag und die leckere Torte.
Die Nordseeluft ist herrlich!
Wir haben geschlafen wie die Murmeltiere.

Alles Gute wünschen Ihnen und Tassilo

Edith & Werner Albrecht


Der Nebel steigt, es fällt das Laub;
schenk ein den Wein, den holden!
wir wollen uns den grauen Tag
vergolden, ja vergolden!

Hallo Frau Precht!
Ja - wir haben uns hier in der "Fresenborg"
frei nach Theodor Storm - "den Tag vergoldet!"
Nicht nur mit "holdem Wein", sondern auch mit
Pharisäer, Friesentorte und leckerem Nordseefisch
sowie mit viel Lesen von "Hinter den Deich" Krimis,
Wissenswertem von der Halbinsel Eiderstedt und Theodor Storm,
der einem mit seinem Schimmelreiter immer wieder in den Bann schlägt!
(Tipp für alle Nachmieter: Blick in die Bücherregale lohnt sich allemal!!)

Heute war dann ein blauer Tag mit Sonnenschein,
und wir sind zum Westerhever Leuchtturm gewandert
bei "erfrischender" Nordseeluft, die uns die Röte ins Gesicht getrieben hat ...

Nach 4 Jahren, in denen wir jeweils immer ein paar Wochen
im stets warmen Kenia bei unserem Sohn verbracht haben,
und uns auch den warmen, tropischen Wind am Indischen Ozean
um die Nase haben wehen lassen,
pustet uns jetzt wieder der frische Nordseewind ins Gesicht,
und morgen, am Tag vor der Abreise,
werden wir noch einen langen Strandspaziergang unternehmen,
bei dem uns der Wind dann alles (noch vorhandene) Unnütze
aus dem Kopf pusten wird ...

Ihnen, Frau Precht, wünschen wir alles Gute, Kraft, Zuversicht und Gesundheit
und vielen Dank für ALLES!
Bis zum nächsten Mal!

Hildegard Bargfrede-Schröter
Peter Schröter

 

Bereits im Januar hatten wir eine Woche „Fresenborg“ gebucht, dabei gleich schönes Wetter mitbestelllt, und Frau Precht hat es wahrgemacht! Von 7 Tagen waren 6 Tage Sonne!

Den „nichtsonnigen“ Tag nutzten wir u. a. zum Besuch der „Seegartengalerie“ in Garding – malerische Fotografie! Wunderschöne Bilder vom Watt und Meer – zum Anschauen, Innehalten und Träumen!
Sehr empfehlenswert!!

Ansonsten konnten wir bei frischer Seeluft und dem Seewind uns wieder gut erholen, bei langen Strandspaziergängen, gutem Essen und leckerem Pharisäer bei Frau Precht konnten wir die Seele so richtig baumeln lassen!

Bis zum nächsten Mal!
Hildegard Bargfrede-Schröter & Peter Schröter

 

Liebe Frau Precht!
Gerne erinnern wir uns an die Woche in der gemütlichen Wohnung! Auch der herbstliche Mix aus Sonne, Wind und Wolken konnte uns nichts anhaben und hat uns nicht von unseren Strandspaziergängen abgehalten!
Die "Küche" in St. Peter-Ording war sehr gut, vor allem als wir dann das friesische Grillhaus "Stilbruch" entdeckt hatten, das absolut super war! Eine Empfehlung für alle Nachmieter.
Ansonsten werden wir nächstes Jahr im Herbst wohl wiederkommen, weil wir vieles, was wir uns vorgenommen hatten, nicht geschafft haben (Husum, Kappeln, Leuchtturm usw.).

Viele Grüße von
Familie Bargfrede-Schröter

Bei Sonne pur, Wasser, Wind, Wellen, weiten weißen Sandstränden,
Pharisäer, Friesentorte, leckerern Fischgerichten und Radtouren am Deich
konnten wir die Seele so richtig baumeln lassen!

Sonne ohne Ende – und das in der letzten Märzwoche, so dass wir schon richtig in Sommerstimmung waren!
Und die Seeluft, bzw. der Seewind hat alle überflüssigen Gedanken fortgepustet!
Interessant war auch der Besuch des Wohnhauses von Theodor Storm in Husum.
Teilweise fühlten wir uns in den Räumen in das 19. Jahrhundert zurück versetzt,
konnten uns das Wirken und Schaffen des großen Dichters gut vorstellen.

Schön war auch der Besuch eines schnatternden Entenpärchens auf unserer Terrasse,
das an die Scheiben "klopfte"!

Bis zum nächsten Mal!
Hildegard Bargfrede-Schröter & Peter Schröter

 

Unsere Urlaubswochen werden von viel Sonnenschein begleitet. Ein Urlaubswetter ganz nach unserem Geschmack. Bisher verbrachten wir die Ferienzeit meist an der Ostsee. Der Strand hier ist wirklich unglaublich schön. Das Wasser hatte die richtige Temperatur zum Baden (21°). Wir sind sicher, dass wir St. Peter-Ording bald wieder ansteuern werden, um Norseeluft zu schnuppern. Auch wir haben uns in der „Fresenborg“, wie auch viele Besucher vor uns, sehr wohl gefühlt. Die „Fresenborg werden wir gerne weiterempfehlen. Wir danken Ihnen für die liebevolle Betreuung.

Familie Christian Bähre

 

Manchmal leuchtet silbernes Licht auf
über den schneebedeckten Dünen
und häufig bläst der Wind sehr kalt!

Die Nordsee versteckt sich dies Mal hinter Eisschollen,
hinterlässt in der Winterlandschaft nicht die üblichen Spuren und Rinnen,
und in der warmen Stube wird der Rum nicht alt.

Mal ist der Himmel grau in grau,
und der Schnee blendet nicht.
Und manchmal tanzen die Schneeflocken dir heftig ins Gesicht.

Den Meeressaum - was sehr selten passiert -
hat die See mit Eisschollen garniert.

Und anstatt durch feuchten Sand zu waten,
werden wir zu Eis- und Schneeakrobaten.

So ist hier der Urlaub immer wieder neu
und jede Strandwanderung von jeder Langeweile frei.

W. u. O. Bärmann,
Hannover

 

 

Liebe Frau Precht,

umgeben von der Weite des Himmels und dem Rauschen der Nordsee,
stärkte uns der Wind den Rücken.
Manchmal fiel feuchter Nebel auf unsere Haare.
Dann wiederum wärmte der Sonnenschein unser Gesicht
und abends erlebten wir einen Sonnenuntergang vom Feinsten.
Dabei wurden unsere Gedanken hell und klar.
Etwas Wellness mit Schlickpackung und Aromamassage
und Schwimmen in der Dünen-Therme sorgten zusätzlich für erholsame Tage.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und wünschen Ihnen bis dahin alles Liebe und Gute.

Ihr Ehepaar Waltraut & Oskar Bärmann

 

Es muss mal wieder sein,
doch was fällt uns dieses Jahr ein?
Im Gästebuch ist alles beschrieben
über die „Fresenborg“, die Gastfreundschaft von Frau Precht, die alle so lieben.
Auch auf der Homepage: www.fresenborg-urlaub.de liest man zuweilen
zum größten Erstaunen die eigenen Gästebuchzeilen.
Dann werden bei uns Erinnerungen wach
und wir denken: Wären wir doch in St. Peter-Ording, ach!
Nun sind wir wieder hier und genießen zu zweit,
bei Wind und Wetter eine schöne Zeit.

Ihre Bärmänner aus Hannover

 

Wie üblich...........................

Der herzliche Empfang von Frau Precht war sehr vergnüglich...
wie üblich.
Die Fresenborg ist auch soooo gemütlich,
wie üblich.
Am weißen Strand die Seeluft zu schnuppern ist vorzüglich...
wie üblich.
Auch die Weite auf sich wirken zu lassen unermüdlich...
wie üblich.
Ob wir hier strandwandern nördlich oder südlich...
Wind weht immer, wie üblich.
Das Wetter war selten trüblich...
wie üblich.
Und kommen wir müde vom Strand,
insbesondere füßlich,
trinken wir einen Pharisäer...
wie üblich.
Morgen müssen wir nach Hause,
das ist betrüblich...
wie üblich.
Doch nächstes Jahr kommen wir wieder, unverzüglich...

         WIE ÜBLICH!

Waltraud und Oskar Bärmann

Für Frau Precht:
Ein Glas Marmelade – selbstgemacht –
Haben wir Ihnen heute mitgebracht.
Damit wollen wir recht herzlich grüßen
Und Ihnen Ihr Frühstück ein wenig versüßen.
Danke! Lecker! Lecker! Lecker! Ihre Ingeborg Precht

 

 

Gedankensplitter:
Haus „Fresenborg“ ist wie eine Burg,
selbst SMS´s kommen nicht durch!
-
Heute ließ es sich nicht vermeiden,
wegen Wind und Regen mussten wir uns verkleiden.
-
Muscheln, die an den Strand gespült werden, mussten ihr Leben büßen,
sie knacken herrlich unter unseren Füßen.
-
Am Stand fanden wir weder Bernstein noch den „Stein der Weisen“,
trotzdem werden wir nächstes Jahr wieder nach St. Peter-Ording reisen.

Ihre Bärmänner



Ein Mensch hat eines Tages bedacht,
warum er schon zehn mal Urlaub hier gemacht.
Und das im Winter bei Kälte, Sturm und Wind,
wo andere lieber auf südlichen Inseln sind.
Bei starkem Wind am Strand oder auf dem Deich zu gehen
und sich nicht „umblasen“ zu lassen, das findet er hier schön!
Anschließend im gemütlichen Cafe bei Kerzenlicht und Wärme
Friesentorte mit einem Kännchen Tee zu genießen, das tut er gerne.
Nordsee pur, der riesige Strand, das gute Meeresklima
Findet er besonders im Winter prima!
Er schwimmt in der Dünen-Therme und hält sich wacker,
fühlt sich freisch und jung, nicht wie ein „alter Knacker“.
Bevor sich im Alter verabschieden Hormone und Arterien
Sorgt der Mensch lieber vor und fährt nach St. Peter-Ording in die Ferien!

Ihre Waltraud & Oskar Bärmann

 

Liebe Frau Precht!
Wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken – auch im Namen unseres Sohnes Tim, der mit etlichen Portionen guter Nordseeluft in den Lungen und einer äußerst schicken Mütze zurück ins Sauerland fährt. Da Bärmanns senior ja auch in den kommenden Jahren bei Ihnen urlaub machen und wir ins nahe Kiel ziehen werden, ist ein Wiedersehen in der „Fresenborg“ vorprogrammiert.

Bis dahin alles Gute

Ihre Familie Bärmann (junior)

 

 

 

Liebe Frau Precht,
ohne ein Abschiedsgedicht
verlassen wir natürlich die „Fresenborg“ nicht.
Wir kommen schon zum neunten Mal hierher;
das rauhe Meer lieben wir immer mehr.
Täglich laufen wir am Strand,
wie Verliebte am Händchen,
die Nordsee und der Wind geben dazu ein Ständchen.
Yvonne, unsere Schwiegertochter,
fiel in einem Priel ins Wasser,
nicht nur die Hose wurde dadurch nasser.
Die Zuschauer dachten: „Allerhand,
wer läuft schon im Winter barfuß am Strand.“
Un nun kommen wir zu des Pudels Kern,
denn welcher Gast wohnt in der „Fresenborg“ nicht gern.
Egal, wo wir das Gästebuch aufschlagen,
lesen wir nur Gutes, nie Klagen.
Der Grund ist nicht lange zu suchen,
er ist auf die Gastfreundschaft von Frau Precht zu buchen.

Übrigens:
Die schönen neuen Möbel
Sind auch nicht (Ü) öbel.

Ihre Waltraud Bärmann & Ihr Oskar Bärmann

 

Zum 7. Male kommen wir hierher.

Es lockt uns die Seeluft, es riecht nach Meer.
Als "Strandläufer" sind wir sehr fleißig und fühlen uns wie knapp über dreißig.
Wind, Wellen, Sonne, Regen;
Wir stellen uns dem launischen Wetter entgegen.
Bei Gegenwind in jeder Phase,
laufen nicht nur wir sondern es läuft auch die Nase.
Nur die Nordsee lächelt im Januar nicht zum Bade.
Schade!
Doch auf Schwimmen brauchen wir nicht verzichten;
wir können unsere Übungen auch im aufgewärmten Nordseewasser verrichten.

Wie immer ist es uns heute schon klar:
Wir kommen wieder im nächsten Jahr.

Die Hannoveraner Waltraud und Oskar Bärmann

 

26.12.
Endlich wieder in St. Peter-Ording. Die "Fresenborg" steht noch, die Wohnung "tip top", Frau Precht nach wie vor "prächtig", also.... alles wie gehabt.

27.12.
Wir schlafen in "blau". Es ist nicht unser Zustand, sondern die Bettwäsche. Kein Wecker störte unseren Schlaf, entsprechend spät begann unser Morgen. Wir spazierten am Strand entlang in Richtung Bad, die Seeluft färbte unsere Wangen, und im Thermalbad drehten wir schwimmend unsere Runden. Nachmittags waren wir in St. Peter-Dorf. Nach einer gemütlichen Teestunde im "Dorf – Cafe" beendeten wir unseren heutigen Rundgang. Alles wie gehabt!

28.12.2000
St. Peter-Ording ist mit einer leichten Schneedecke überzogen. Es macht Spaß am Strand zu laufen.
Verschneite Dünen,
schneebedeckter Strand,
Sand, Meer,
eine gute Mischung.

29.12.2000
Wenn es bisher fast windstill war konnten wir uns heute über Wind nicht beklagen. Völlig "durchgelüftet" kamen wir im Dorf an. Nach einer Pause mit heißem Tee im "Dorf-Cafe" gingen wir zurück, nicht immer auf dem Deich, sondern auf dem Radweg, da der Wind sehr mächtig blies.

30.12.2000
Heute waren wir wieder – wie viele Gäste – Strandläufer, prüften im Dorf Sonderangebote der schönen Modegeschäfte und werden heute Abend zu Herrn Erhard Schiel gehen, der als bekannter Künstler vorstellen wird: "Wie entstehen Radierungen und Kupferstiche".
Wir wissen es jetzt. Herr Schiel ist sehr unterhaltsam. Es hat sich gelohnt.

31.12.2000
Blauer Himmel, Sonnenschein.
Ideal für den Deichweg Richtung Westerhever. Den Leuchtturm hatten wir immer im Blick. Durch die Dünen und am Strand gingen wir zurück. Vom neuen Aussichtsturm hatten wir einen herrlichen Blick in die Weite der Landschaft. Der Strand war ganz gut besucht, auch von Pkw´s. Ab und zu knallte ein verfrühter Neujahrsknaller. Viele ließen auch ihre Drachen aufsteigen.

Unser Programm:
16.30 Kirche Ording, Gottesdienst
Abends: Gemütliches Silvesteressen im Gasthaus "Schimmelreiter"
0.00: Sekt zum Auftakt des neuen Jahres in der "Fresenborg"
0.15: Deichspaziergang Richtung Bad zum Feuerwerk.

01.01.2001
Letzter Tag für uns, und 1. Tag des Jahres 2001. Ein trüber Tag, teilweise sehr glatt.
Naja, das Jahr hat ja noch ein paar Tage mehr.

Ihre Waltraud Bärmann
Ihr Oskar Bärmann

 

Viel Schnee!
Viel frischer Wind!
Viel Ruhe und
viel Erholung.
Das fanden wir hier in St. Peter-Ording.
Vielen Dank

Ihre Familie O. Bärmann aus Hannover

 

Der Schnee zu Weihnachten und Silvester – wie im vorigen Jahr – fiel aus. Auch die Heizung in der schönen Kirche in Ording bei der Jahresschlussandacht funktionierte. Also alles ein wenig anders. Nicht geändert hat sich der freundliche Empfang durch Frau Precht, die schöne Wohnung, die Lust, unsere "Nasen" in den Wind zu halten, auf dem Deich oder am Strand zu laufen und unser Wunsch, über das Jahresende 1998/99 wieder zu kommen. Für das Jahr 1998 wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben alles Gute.

Ihre Waltraud und Oskar Bärmann

PS.: Heute, am 2.1. haben wir auf der Salzwiese am Leuchtturm Böhl zwölf Störche gesehen! Haben die den Anschluss an wärmere Regionen verpasst?

 

 

Das Jahr geht zu Ende, und wir genießen die letzten Tage hier an der Nordsee.

27.12.
Sonne, Regen, Sonne, Regen.
Der Urlaub beginnt gar nicht so schlecht. Gestern waren wir im Eiderstedter Heimatmuseum. Bei Kaffee und Gebäck lauschten wir dem "Bernstein - Duo" (Live Musik) und genossen plattdeutsche Geschichten mit Heiko Gauert.

28.12.
Sonne! Außer uns gab es heute eine Menge "Strandläufer".

29.12.
Nebel! Der weite Strand und das Meer lockte uns trotzdem.
Nachmittags: Führung durch die Kirche St. Peter und das Museum. Der Pastor ist einmalig!
Er hat sehr viel hintergründigen Humor.
Abends: Im Heimatmuseum: "Geschichten die mit Weihnachten etwas zu tun haben". Schön!

30.12.
Heute gingen wir zum Atelier von Erhard Schiel, einem Künstler, der auch über die Grenzen von Nordfriesland bekannt ist. Abends wohnten wir dort einer Vorführung bei: "Wie entstehen Radierungen und Kupferstiche?" Sehr interessant. Nachmittags besuchten wir das Kurkonzert.

31.12.
Thermalbad, Schönmachen, Gottesdienst, festliches Essen.
Kurz vor Mitternacht gingen wir mit Frau Precht zur Buhne im Bad und sahen ein herrliches Feuerwerk zur Begrüßung des Jahres 2000.

01.01.
Da haben wir nun das Jahr 2000!
Ich kann keinen Unterschied zu 1999 ausmachen, oder meine Brille taugt nichts!
Das Wetter ist gut. Ideal zum Strandlaufen. Abends machten wir eine Aquarienführung mit. Nun wissen wir auch, wie lebendig es im Wattenmeer zugeht.

Liebe Frau Precht,
es war wieder mal schön bei Ihnen. Ruhig, beschaulich, ganz nach unserem Geschmack.

Also, bis zum Dezember dieses Jahres
Ihre Waltraud Bärmann
Ihr Oskar Bärmann

 

Liebe Frau Precht,

von Hannover, an der Leine, am Maschsee
kamen wir wieder nach St. Peter-Ording an der Nordsee.
Vom "grauen Alltag" brauchten wir mal wieder eine Auszeit
Und dafür stand uns bei Ihnen die schöne Ferienwohnung bereit.

In einem Ferienort, wo die Nordsee mit dem Klima reizt
und auch sonst kulinarisch nicht geizt.
Um diese Zeit gibt´s zwar hier nicht die Mallorca-Wärme,
doch dafür entschädigt die Dünen-Therme.

Auch die tägliche Strandwandertour
sorgt für kostenlose Nordsee-Atemkur.
Das Wetter hielt dieses Mal alles bereit:
Wind, Wellen, Kälte, Schnee......
es war eine erholsame Zeit.

Ihre Waltraud Bärmann
Ihr Oskar Bärmann

 

26.12.
So gegen 14.00 Uhr waren wir in St. Peter-Ording, tranken unseren ersten Kaffee im "Dorf-Cafe" und fuhren dann zur "Fresenborg" Den Abend ließen wir ausklingen mit einem weihnachtlichen Liederabend im kleinen Kursaal, veranstaltet vom "Bernstein Duo".
Blauer Himmel, Sonnenschein, der Wind fegt über den Deich. Programm: Thermalbad, Deichwanderung und abends Veranstaltung im Hotel "Ambassador": Westküstenkabarett "Appartement frei" mit Manfred Degen.

28.12.
Bei diesem Wetter hätte ich zu Hause tausend Ausreden, nicht spazieren zu gehen, und warum fallen mir hier keine Ausreden ein?
1. Ich (Wir) haben Urlaub.
2. Die frische Seeluft.
3. St. Peter-Ording

29.12.
Heute haben wir "frei", also keine Veranstaltung. Zuerst sonnig, dann Küstennebel.

30.12.
Ein schöner Sonnentag. Viele Gäste wandern, gut eingepackt, am Strand.
Wir sollten die Zeit einfach festhalten.

31.12.
Erst neblig, dann Sonnenschein.
Volles Programm:
• unser üblicher Spaziergang zum Dorf
• 16.00 Uhr Kirche Ording, Gottesdienst am Altjahrsabend
• 19.00 Uhr im evgl. Gemeindehaus ins neue Jahr hineinfeiern für Jung und Alt. Wir sind allerdings nicht bis Mitternacht geblieben, sondern schon vorher wieder nach "Hause" gefahren. Ruhig und besinnlich begrüßen wir das neue Jahr. Schön!

01.01.
Bei schönem Wetter Wanderung am Strand..

02.01.
Kleine Autotour nach Tönning. Auf dem Weg zurück wollten wir in Garding und Tating die kleinen Kirchen besichtigen. Beide waren geschlossen. Schade. So langsam denken wir wieder an die Abreise mit einem weinenden und lachenden Auge:
Das weinende, der graue Alltag hat uns wieder.
Das lachende, wir kommen ja wieder.

Ihre Waltraud und Oskar Bärmann aus Hannover

P.S.: Die "Geschichten am Kamin", veranstaltet von der ev. Kirchengemeinde, sind zu empfehlen.

 

 

Tagebuch

27.12.
Von Frau Precht wurden wir sehr herzlich empfangen.


28.12.
Wir schliefen wie in "Abraham´s Schoß". Die Frühstücksbrötchen
sind knusprig. Der Tag kann beginnen. Es ist kalt und schön.
Strandwanderung, Meerwasser-Thermalbad, zwischendurch ein kleiner Imbiß.


29.12.
Im Eingangsbereich haben wir etwas Salz streuen müssen, es war glatt.
Mal sehen, was der heutige Tag bringt. Die Laune ist gut, das Wetter auch.

Leider nur bis mittags! Spaziergang bis Dorf und zurück. Leckerer Eintopf
im "Kiek in". Tee-time zu Hause in der "Fresenborg".


30.12.
Heute morgen ist "Einkaufen" für das Jahresende angesagt. Schwimmen im
Thermalbad und eine Wanderung am Meer werden den weiteren Tagesablauf
bestimmen.


31.12.
Silvester! Wir sind gut vorbereitet auf die Nacht der Nächte. Zunächst
lassen wir uns den Wind um die Nase wehen. Am Leuchtturm von
Westerhever glitzerte der Schneestrand in der Sonne. Wir besichtigen die
Kirche in Garding. In der schönen alten Kirche in St. Peter-Ording besuchten
wir die Jahresschlußandacht. Wie im letzten Jahr war die Heizung ausgefallen.
Vorschlag: Die evangelische Kirchengemeinde sollte dort Glühwein ausschenken.
Es ist kalt und es schneit. Zuhause mit einem Raclette-Essen und gutem
Wein werden wir das neue Jahr begrüßen.


01.01.
Jeder Tag ist ein Geschenk, vor allem wenn der "Kater" so milde ausfällt oder
ganz ausfällt. Es ist kalt und sonnig. Schöner Sonnenuntergang über dem Meer.


02.02.
Letzter Tag. Schönes Wetter. Viel gewandert, wieder ein schöner
Sonnenuntergang. Grog und Doppelkopf schließen den Abend ab.


Wir fühlen uns hier sehr wohl und die Woche zwischen Weihnachten und
neues Jahr hat uns sehr gut getan. Wir kommen gerne wieder.


Ihre Waltraud und Oskar Bärmann

 

Ferien am Meer!


"St. Peter-Ording" hat viele Besonderheiten:
Einen Strand, von dem einige Nordseeinseln träumen. Ein Hinterland
von großer Vielfältigkeit kommt auch hinzu. Wir besuchen immer wieder
gerne die gar nicht graue Stadt "Husum". Auch Friedrichstadt ist eine
Perle ganz besonderer Art.


Das Wetter? Wer die Nordsee nur bei Sonne mag, der fährt besser gen
Süden. Wer sich jedoch auf alle Spielarten des hiesigen Klimas einläßt,
der merkt besonders bei Wind, aber auch bei Regen, was es heißt "zu leben"!
Ich schreibe diese Zeilen insbesondere für meine Frau, der kaum eine
Witterung Verdruß bereitet.
Was lieben wir noch? Das Essen natürlich! Fisch, Krabben und landestypische
Spezialitäten. Einfach phantastisch! Wir könnten an dieser Stelle unsere
favorisierten "Futtertröge" nennen, doch jeder möge seine eigenen
Erfahrungen sammeln.


Und last but not least gehört zu einem gelungenen Urlaub eine
gemütliche Unterkunft. Wir kennen schon einige, aber noch nie haben
wir uns auf so gemütliche Weise frei bewegen können wie in der "Fresenborg".


Unseren ganz besonderen Dank an dieser Stelle unseren Vermietern,
für den freundlichen und warmen Empfang und ebensolche Betreuung.


Thekla und Werner Bieder

 

Zwei erholsame Wochen liegen hinter uns.
Sie sind viel zu schnell vergangen bei täglicher mehrstündiger Strandtour,
Besuch im Robbarium, in Husum und Friedrichstadt und
ausgezeichnetem Essen in der "Kupferpfanne" in Garding.
Wir haben uns in der "Fresenborg" sehr wohl gefühlt und wünschen gute Zeit bis zum nächsten Mal.

Karl und Waltraud Bischoff

 

Wir haben es wieder geschafft!
Nach 3 Jahren ohne sind wir wieder gekommen
zurück in die "Fresenborg" und SPO.
SPO hat sich zum Teil verändert -
nicht immer zum Vorteil.
Was sich nicht geändert hat,
ist die "Fresenborg" und die Gastfreundschaft unserer Frau Precht.
Gott sei Dank!

Es war kurz, aber wieder schön!

Vielen herzlichen Dank für alles,
eine gute Zeit und bis zum Wiedersehen!

Angelika und Robert Blümlein

 

Die zwei Franken kamen nach 2 Jahren das 4. Mal hierher,
SPO als Urlaubsort reizte einfach wieder zu sehr.
Die schöne „Fresenborg“, das Klima und das Meer,
was braucht man zum Abschalten und Erholen denn mehr.
Statt Oktober sind wir diesmal im Mai eingetroffen,
in dieser Zeit war ganz Deutschland von viel Regen betroffen.
Doch hier oben, da war es wieder famos,
außer 11 Grad und viel Wind, war mit Regen nicht viel los!

Liebe Frau Precht, wir bedanken uns wieder ganz herzlich für die Gastfreundschaft.

  Angelika & Robert Blümlein

 

 

Auch im Jahr 2008 sagen wir ein herzliches

D ünen- und Deichwanderungen
A ngenehme Umgebung
N ächte, voll erholsamen Schlaf
K ein Stress
E rholung pur

an unsere herzliche Gastgeberin,
Frau Precht (mit Mama)!

Unvergessen bleibt auch wieder, der Pharisäer-Nachmittag,
mit seinen „kleinen, klaren Ergänzungen“ und
schönen, unvergessenen Momenten und Gesprächen.

Für uns trifft der Spruch in´s Schwarze:
Warum in die Ferne (Ausland) schweifen,
siehe das Gute (unsere Urlaubsregionen)
liegen so nahe!

Herzlichen Dank und bis zum Wiedersehen

Angie & Robert Blümlein

 

Es hat nur ein Jahr gedauert -
dann waren wir wieder in der „Fresenborg“!

Diesmal 3 Wochen und wir haben es nicht bereut.
Das Wetter traumhaft, blauer Himmel, Sonnenschein,
1 Tag Regen, 1 Tag Windstärke 6
und sonst ruhiges Herbstwetter.

Herzlichen Glückwunsch an Frau Precht,
für Ihr 5-Sterne-Haus!

Wir haben uns wieder sehr, sehr wohlgefühlt und kommen bestimmt wieder.

Viele Grüße an Rosi und Bernd,
die wahrscheinlich dieses Jahr noch in der „Fresenborg“ ausspannen werden.

Herzlichst

Angie & Robert Blümlein

 

Wir sind 770 km gefahren
um Ruhe, Erholung und Entspannung zu finden.

Und wir haben dies alles gefunden.
In der „Fresenborg“, bei Frau Precht.

Viel Schlaf, gutes Essen, ausgedehnte Wanderungen,
viel Lesestoff ... Urlaub total.

Herzlichen Dank auch für den gemütlichen Kaffeenachmittag,
mit leckerer Torte und anregenden Gesprächen,
über Gott und die Welt.

Wir wünschen eine gute Zeit und vielleicht
bis zum Wiedersehen.

Herzlichst


Angie & Robert Blümlein

 

Liebe Frau Precht,

diesmal hat es mit unserem Wiedersehen etwas länger gedauert,
aber so ist das manchmal im Leben.

Doch in diesem Jahr hat es geklappt!

Das Wetter hat uns nicht ganz so sehr verwöhnt,
dafür aber die gute Eiderstedter Küche
und vor allem Sie mit Ihrem Pharisäer und dem leckeren Kuchen.

Es ist immer wieder toll in Ihre schöne Wohnung zu kommen
und von Ihnen so verwöhnt zu werden.

Dafür ganz lieben Dank!

Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute wünschen

Gerd & Ulrike Boßmann

 

Liebe Frau Precht,

unser diesjähriger Verwöhn-Urlaub in der „Fresenborg“ war wieder prima:

  • tolles Wetter
  • gute Eiderstedter Küche
  • lange Spaziergänge
  • ein toller Ausflug mit Ihnen

was will man mehr!

Ihnen weiterhin alles Gute und Dank für alles

Gerd & Ulrike Boßmann
... und bis nächstes Jahr

 

 

Eigentlich wollten wir seit langer Zeit nur mal wieder gute Nordseeluft schnuppern.
Doch unsere Erwartung wurde bei weitem übertroffen,
denn außer der guten Luft schnupperten wir auch die
außergewöhnlich freundliche und wohnliche Atmosphäre dieses Hauses,
welches ein wahres Schmuckkästchen ist!!

Gerne möchten wir wiederkommen, denn wir haben uns hier pudelwohl gefühlt,
es stimmte einfach alles!

Ihnen, liebe Frau Precht, danken wir ganz herzlich dafür.

Gerd & Ulrike Boßmann

 

Urlaub in den Bergen hatten wir stets als Ziel,
vom Urlaub hoch im Norden, da hielten wir nicht viel.
Die Landschaft war uns zu flach, das Meer viel zu weit,
keinen Berg gibt es hier – keinen weit und breit.
Bis wir durch Zufall, es war vom Enkel der Husten,
auf ärztlichen Rat doch nach Norden mussten.
Und man wird´s uns nicht glauben, doch es ist wahr,
plötzlich war hier für uns alles wunderbar.
So kommen wir schon 10 Jahre hierher,
wir fühlen uns wohl – und das mit jedem Jahr mehr.
In der "Fresenborg" bei Frau Precht haben wir eine tolle Bleibe gefunden,
wir sind rundherum zufrieden und werden hier sicherlich auch gesunden.
So steht unser Plan für's nächste Jahr schon fest:
Wir kommen wieder in dieses ruhige gemütliche Nest!

Danke für die schöne Tage

Ruth + Heinz Braun

 

Wir waren schon wieder da!
Diesmal besonderes Lob für die Bestellung des ruhigen – z. T. sonnigen Herbstwetters!
Allerbest für die "Fresenborg"


Ann und K.-H. Brößkamp

Geheimtip für St. Peter-Ording:
Helgoländer Str. 17
"Fresenborg"
Wir haben uns hier wohlgefühlt und kommen im Herbst wieder.

Ann + K.H. Brößkamp

 

Wir haben uns 10 Tage in Ihrem schönen Heim, in der "Fresenborg" wie zu Hause gefühlt.
Wir haben die Ruhe und Atmosphäre sehr genossen.
Danke schön sagen

Ursula und Gregor Brüggemann

 

 

Regen, Sturm, Gewitter!
Gewitter, Sturm, Regen!
So etwas haben wir in St. Peter noch nicht erlebt –
und ohne die gemütliche "Fresenborg"
hätten wir wohl ziemlich lange Gesichter gemacht!
Also: Allerbest für die "Fresenborg".

Ann + K.-H. Brößkamp
P.S. Wir kommen natürlich trotzdem wieder.

 

Liebe Frau Precht!
Herzlichen Dank für zwei wunderschöne Wochen in der „Fresenborg“.
Besondere Erinnerungen an das Jahr 2007:

  • Blicke über den Gartenzaun
  • Bernsteinfund auf Helgoland
  • Roquefortpraline besonderer Art

Vielen Dank und bis zum nächsten Urlaub

Rüdiger & Michaela Büngers

 

Wie immer haben wir den Urlaub in der „Fresenborg“ mit ihrem gemütlichen, wohnlichen Ambiente genossen. Vom ersten bis zum letzten Tag hat man das Gefühl, man sei zuhause. Besonders haben wir uns über den neuen blau-weißen Strandkorb gefreut. Der passte wie angegossen zum 100. Geburtstag des FC Schalke 04!

Als herausragende Erlebnisse möchten wir die Nachmittage im Cafe´ Rasmus, den Ausflug zur Hochseeinsel Helgoland und die Besuche in der Galerie Schiel erwähnen.

Doch leider müssen wir an dieser Stelle auch ein Wort der Kritik äußern. Im Hausflur befindet sich eine Urkunde des Deutschen Tourismusverbandes, die die „Fresenborg“ mit 4 Sternen bewertet. Wir sind der Meinung, hier wurden mindestens 3 Sterne zu wenig vergeben. Frau Precht´s Gastfreundlichkeit hat alleine schon 2 Sondersterne verdient!!

Tschüß bis zum nächsten Urlaub
Rüdiger & Michaela Büngers

Geheimtip: Die Meierei in Ostenfeld hat einen hervorragenden Joghurt. Damit sollte man sich zu Anfang des Urlaubs mit eindecken.
Öffnungszeiten: vormittags bis 12.00 Uhr
Ostenfelder Meierei
Zur Meierei 1
25872 Ostenfeld
Tel.: 04845-866


Anmerkung der Vermieterin: Herr Büngers hat mich sehr glücklich gemacht, denn er hat mir ein wunderschönes Bild vom Vorland mit dem Westerhever Leuchtturm geschenkt. Es hat in meinem Wohnzimmer einen Ehrenplatz. Vielen Dank sagt Ingeborg Precht

 

Nun wie sollen wir beginnen? Wir meinen, es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, treffende Worte für das Gästebuch der „Fresenborg“ zu finden. Gefüllt von Komplimenten, quillt es geradezu über.

Da lesen wir doch heute morgen einen Bericht in den Husumer Nachrichten. Der Tourismus Minister Schleswig-Holsteins hat bei der Unternehmensberatung Roland Berger ein Gutachten in Auftrag gegeben. Das Gutachten liegt nun vor, mit dem vorläufigen Ergebnis, wonach Schleswig-Holstein pro Jahr 500 Millionen Euro verschenke. Der Grund: Man stelle sich nicht individuell auf Touristen ein. Als besonders wertvoll werden „Best Ager“ (das sind Urlauber über 50 und nicht etwa eine neue Spezies) genannt. Ihnen müsse man Wellness, Sterne Restaurants und Gourmet-Küche bieten.

Also wir meinen, dieses kostenintensive Gutachten hätte man sich sparen können. Ein Anruf bei Frau Precht, eine Ortsbesichtigung in der "Fresenborg" und Anregungen von Frau Precht's Internetseite hätten bessere Erkenntnisse an's Tageslicht gebracht. Zwar fehlen Wirlpool, Solarium, Golfplatz im Garten und jedwedes Schicky-Micky Gehabe, aber stattdessen findet man Gastfreundlichkeit, Gemütlichkeit, Menschlichkeit, Wärme, Behaglichkeit, einen eigenen Strandkorb, eine herrliche Sonnenterrasse, nette Gespräche im Garten... (jetzt könnte man das Gästebuch bis zum Ende voll schreiben).

Zwei Fresenborg-Freaks empfehlen
allen Best-Agern die Helgoländer Straße
als Top-Adresse für Schleswig-Holstein-Touristen.

Michaela & Rüdiger Büngers

 

Die „Fresenborg“, das sag ich Euch, ist eine Reise wert.
Behaglich- und Gemütlichkeit hat sie uns stets beschert.
Drum rat´ich dringend, zu versuchen,
dies` Kleinod deutscher Nordsee-Küste rechtzeitig zu buchen.
Kaum hat man alles klar gemacht, kommt auf die Reiselust.
Hinfort sind alle Plagen, Sorgen und auch der letzte Frust.
Und ist man schließlich angekommen in diesem Paradies,dann fühlt man sich gleich wie zuhaus und das ist ganz gewiß!

Rüdiger & Michaela Büngers

 

Wie immer in St. Peter-Ording, haben wir auch diesmal wieder einen wunderbaren erholsamen Urlaub verbracht. Daran hat die gemütliche Ferienwohnung in der "Fresenborg" mit ihrer idyllischen Terrasse einen großen Anteil gehabt. Als Höhepunkte zählten wie immer die herrlichen Strandspaziergänge mit anschließendem Aufenthalt im einmaligen "Cafe Rasmus", sowie die beiden Ausflugsfahrten zur wunderschönen Insel Helgoland.

Tschüß bis zum Herbst
Familie Büngers

 

 

Sonne pur, warm und warmes Meer (21°), wer hätte das gedacht,
da dieser Sommer bisher noch kein richtiger war!
Wir haben´s genossen, den Strand – und die Gegend mit dem
Fahrrad erkundet.
"Vogelkundliche Führung" und "Naturkundliche Wattführung" –
eine dolle Einrichtung, die "Schutzstation Wattenmeer". Die jungen Leute,
"Zivis", wir haben viel gelernt von ihnen, es war hochinteressant!

Und – last not least – die schöne gemütliche Wohnung in der
"Fresenborg" – herzlichen Dank!


Helmut + Brigitte Büscher

 
Gästebuch der "Fresenborg":   Namen A-C - D-F - G-K - L-P - R-Z   >>

Wo sind wir?

location

Die "Fresenborg" im Ortsteil Ording - nur wenige Gehminuten vom Bahnhof, dem Strand und dem Badzentrum entfernt.

Ihre Buchungsanfrage

Planen Sie Ihren Urlaub in der FRESENBORG und schicken Sie heute Ihre Buchungsanfrage ab...

Nordische Rezepte

Eine Sammlung von Rezepten aus der FRESENBORG...

top