Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
181 Einträge
Jutta Häring-Uterwedde und Henrik Uterwedde
Liebe Frau Precht

Auch bei unserem vierten Aufenthalt in der "Fresenborg"
haben wir uns wieder sehr wohl gefühlt!

Wir möchten uns für Ihre Gastfreundschaft sehr herzlich bedanken
und freuen uns auf das nächste Mal!

Jutta Häring-Uterwedde und Henrik Uterwedde

Ursi und Theo
Was sind schon 5 Sterne?
Wir vergeben je einen Stern für:

  • schöne Wohngegend
  • wunderschönes Haus
  • herzlichen Empfang
  • Kuchen & Pharisäer
  • schöne Zimmer
  • ganz schönen Garten
  • tolle 3-Städte Rundfahrt
  • Abendessen mit Ingeborg in der Seekiste
  • Tageszeitung
  • schöne Gespräche
  • schönes Wetter
  • liebevolle Betreuung
  • etc. etc.
Darum: Vielen, vielen Dank für die echt schöne Zeit und alles Gute

Ursi & Theo
Ursi und Theo
Liebe Ingeborg!

Herzlicher Empfang an Deinem wunderschönen Flecklein Erde.

Aufenthalt und Betreuung erster Güte.
Zweimal nass, einmal vom Schweiss, einmal vom Regen.
Interessante Gespräche und viel gelacht mir Dir und Irina.
Tassilo "gezähmt" und, und, und ...

Alles in Allem: Einfach echt schön. Vielen Dank.
Ursi und Theo
Astrid und Konrad
erehrte Frau Precht,

acht Tage schönen Wetters liegen hinter uns.
Den ewig langen und breiten Sandstrand, sowie das Tosen der Nordsee konnten wir bei teils strahlendem Sonnenschein genießen.

Der frische Fisch in all seinen Variationen, wie es ihn nur hier gibt, hat uns nicht abnehmen lassen.

Auch wir kamen in den Genuss von Frau Precht`s leckerem Kuchen und ebenso leckerem Pharisäer.
Zu unserer Entspannung trug die Dünen-Therme mit ihrem Wellness-Angebot bei.

Bei all dem könnte man zum Wiederholungstäter werden.
Auf gut fränkisch: mir ham uns wohlgefühlt.

Astrid und Konrad
Benno und Elfi Trieloff
Liebe Frau Precht!

Herzlichen Dank für zwei schöne Wochen, die wir in Ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung verbringen durften,
die hübsche Terrasse haben wir jeden Tag genossen.
Vielen Dank auch für die netten Aufmerksamkeiten.
Schöne Erinnerungen von St. Peter-Ording und der "Fresenborg" nehmen wir mit nach Hause.
Wir kommen gerne wieder!

Alles Gute und immer nette Gäste wünschen Ihnen

Benno & Elfi Trieloff

Benno und Elfi Trieloff
Liebe Frau Precht,

das zweite Mal waren wir nun schon hier und es hat uns wieder sehr gut in Ihrer gepflegten und gemütlichen "Fresenborg" gefallen.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Vielen herzlichen Dank für alle lieben Aufmerksamkeiten, besonders für die leckeren Pharisäer.

Es war einfach rundherum schön.
Alles Liebe und Gute

Benno & Elfie Trieloff
Benno und Elfi Trieloff
Liebe Frau Precht,

14 schöne Tage haben wir in Ihrer gemütlichen Wohnung verbracht.
Es war jetzt das dritte Mal, und wieder einfach super!
Wir fühlen uns hier direkt heimisch.
Sind viel mit den Rädern unterwegs oder gehen an den Strand.

Vielen herzlichen Dank für alles Liebe, sowie den netten Nachmittag bei Ihnen.

Alles Gute für Sie und immer viele nette Gäste

von Benno und Elfi Trieloff
Ursula und Eberhard Theil
Liebe Frau Precht!

Gemessen an der Jahreszeit,
hatten wir einen Urlaub mit Aprilwetter und entsprechender Kühle.
Also Regen, Sonnenschein und dann fing es auch noch an zu schneien.
Doch das sind alles nur Äußerlichkeiten.

Wir haben uns in Ihrem Hause sehr wohl gefühlt und, wie wir glauben, auch gut erholt.
Einen großen Anteil am Gelingen eines Urlaubs haben Sie Frau Precht.
Durch Ihre nette und persönliche Art mit uns Gästen umzugehen,
fühlt man sich fast wie zu Hause.

Wir fahren mit guten Erinnerungen nach Hause
und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
Bis dahin alles Gute für Sie und Ihre Familie.

Ursula und Eberhard Theil
Roswitha Förster und Bernd Steigerwald
Eine Woche in St. Peter-Ording, das heißt:

noch nie so starken und anhaltenden Sturm erlebt.
Drachensteigen war leider nicht möglich!
selten so viele und herrlich leuchtende Regenbogen gesehen!
von Kopf bis Fuß auf Wind und Regen eingestellt sein
(am 2. Tag lange wasserdichte Gummihose erstanden – war sehr sinnvoll)!
nach gut zwei Stunden Strandwanderung mit den ersten dicken Regentropfen in die "Arche Noah" einkehren und die Hände am heißen Teeglas wärmen!
im "Ordinger Hof" die weltbeste Scholle essen ---
und gemütlich am Nachmittag auf dem Sofa lümmeln, spannenden Krimi lesen und Teetrinken.
Überhaupt war dies unsere schönste und gemütlichste Wohnung bisher (6. Mal in St. Peter-Ording); netter Empfang von der "Perle" Frau Lindemann, aufmerksame Betreuung von Frau Precht. Danke!

Wir kommen wieder
Roswitha Förster und Bernd Steigerwald
Roswitha und Bernd Steigerwald
Liebe Frau Precht,

wir haben das 5. Mal die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel
in Ihrer schönen und gemütlichen "Fresenborg" verbracht.
Bei Eis und Schnee angereist und dann herrliches Wetter.
Geschlafen haben wir wie die Murmeltiere.
Die langen Strandspaziergänge und die frische Luft haben uns gut getan.

Unsere Lieblingsziele - kulinarisch - waren diesmal das "Deichkind" und die "Strandhütte"!
Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss - lecker Kaffee mit Schuss!
Danke für den Nachmittag bei Ihnen und Tassilo.
Der Pharisäer und der Kuchen waren wieder prima!
Wie überhaupt der ganze Urlaub!
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen - bis dahin tauschen wir email´s aus.
Bleiben Sie gesund.

Herzlichst

Rosi und Bernd

Roswitha und Bernd Steigerwald
Liebe Frau Precht,

das Jahr "2013" ist vorüber - und auch unser Urlaub.
"13": - manche glauben ja - es ist eine Unglückszahl.
Auch wenn das vergangene Jahr für Sie und für uns
manch unglücklichen Tag oder ein schlimmes Ereignis gebracht hat,
gab es auch die schönen und glücklichen Momente - cèst la vie!

Wir haben hier wieder wundervolle Tage verbracht,
trotz stürmischem Wind sind wir viel gewandert
und konnten die Sonne am Strand genießen.
Der Pharisäer-Nachmittag bei Ihnen war wieder wunderbar
und die neue Tortenkreation exzellent.

Vermisst haben wir besonders bei diesem Treffen den kleinen Tassilo.
Liebe Frau Precht, für 2014 wünschen wir Ihnen vor allem Gesundheit und Zuversicht
und freuen uns aufs nächste Mal.

Roswitha und Bernd Steigerwald
Ilse und Georg Stähle
Liebe Frau Precht, das erste Mal in SPO und mit Ihrer "Fresenborg" gleich einen Volltreffer gelandet!
Es fehlte uns in der gemütlichen Wohnung an nichts.
Zu Hause erklärte man uns für verrückt in dieser Zeit (März) im Norden Urlaub zu machen.
Außer ein paar Wolken in den ersten Tagen, nur Sonnenschein!
Was will man mehr?

Sonne, Strand, lange Spaziergänge und gutes Essen,
ein Urlaub voller Erholung und Zufriedenheit.
Ihre Einladung zu Torte und Pharisäer wurde zu einem lange Kaffeeklatsch.
Für Sie und Ihre Familie weiterhin alles Liebe und Gute.

Ilse und Georg Stähle
Helga & Werner Stanka
Sommer auf Eiderstedt
(Szenen dargestellt mit Worten nach Wilhelm Busch)

Wie der Wind in Trauerweiden
tönt des frommen Sängers Lied,
wenn er auf die "Wetterfreuden"
auf St. Peter-Ordings´s Stränden sieht.

Wo der Gast mit feuchter Nas´,
feuchter Fers´ und feuchter Hos´
tummelt sich an Nordlands Küst´,
unterkühlt und seelenlos.

Schweigen will ich von den Stränden,
wo von da des Tages spät
nasse Mutter, nasser Vater
Arm in Arm zur (Friesen-) Kate geht.

Schweigen will ich von der Kate,
wo der Gast verzweifelt praßt,
wo im Kreise naßer Gäste
man das kalte Wetter haßt.

Wo mit weichem Wogebusen
die Gäste schön warm beisammen sitzen,
wo der hehre Chor der Musen,
wo selbst die naßen Gäste schwitzen.

Das ist die Szenerie, wie wir sie in knapp zwei Wochen (Anfang Juni)
hier erlebten.
Trotzdem werden wir St. Peter-Ording in bester Erinnerung behalten,
nicht zuletzt wegen der wunderschönen Bleibe in der "FRESENBORG"!

Ein Dankeschön an Sie, liebe Frau Precht!

Wir kommen sicher wieder. Viel Glück und Erfolg, weiterhin für Sie und Philipp-André!

Helga & Werner Stanka
Österreich
Arno & Helga Sonnen
Liebe Frau Precht,

in Ording ankommen und sich wohl fühlen.
Urlaub ab dem ersten Tag.
Wir wurden morgens von herrlichem Sonnenschein begrüßt.
Am Nachmittag folgte der herzliche Empfang durch Sie
in der gemütlichen Wohnung im Haus „Fresenborg“.

Die zwei Wochen sind wieder viel zu schnell vergangen,
aber wir haben es genossen, die Ruhe, die Sonne, die Strandspaziergänge, die tollen Sonnenuntergänge und und und…
Danke für den gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen.
Wir denken schon mit Freude an das nächste Jahr. Bis dann!

Arno & Helga Sonnen
Gertrud, Sabrina und Kerstin Sieben
Mit meinen beiden Kindern Sabrina und Kerstin durfte ich, Gertrud Sieben,
drei wundervolle Wochen hier verbringen.
Wer Ruhe und Erholung sucht, kann dieses hier in St. Peter-Ording finden.
Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt, und das haben wir auch der Familie Precht zu verdanken!

Dafür unseren herzlichen Dank und vielleicht auf ein Wiedersehen!?

Gertrud, Sabrina und Kerstin Sieben
Dagmar und Lothar Spohn
16. Juni - 14. Juli 2019

Wie bereits schon 2018 angekündigt, sind wir wieder hier!

Ingeborg hat schon alles versucht, uns wieder los zu werden. Auch vor „Arbeitseinsätzen“ am Haus scheute sie nicht zurück.?

Liebe Ingeborg, nichts aber auch gar nichts, kann uns von hier abhalten. Das Gegenteil ist der Fall, wir bringen sogar familiäre Unterstützung mit!

Mit familiäre Unterstützung ist mein Cousin Ingo gemeint, der tags zuvor aus Norwegen angereist ist, um die allgemeine Lage in der „Fresenborg“ zu prüfen. Es war alles paletti. Unter Aufsicht von Ingeborg wurde unser Kühlschrank gut gefüllt mit Leckereien und das Bier kalt gestellt. Jetzt fehlten nur noch wir! Unterwegs auf der A7 viel nur ein Stau ein: Was kochsch denn nur?

Meine Entscheidung: nix, wir bestellen Pizza.

Ein kurzer Anruf an Ingo unserem Pizzaservice vor Ort; kein Problem, wird erledigt. Kurze Nachricht auch an Ingeborg, heute bleibt Deine Küche kalt, es gibt Pizza bei Nachbars. Eigentlich sind wir davon ausgegangen, da allgemein üblich, man bestellt eine Pizza oder zwei oder… und diese werden nach Haus mit einem Lieferwagen gebracht! Unser Lieferwagen war aber das Fahrrad von Ingo, den dieser auf dem Gepäckträger bugsierend zur Fresenborg brachte. (Strecke Bad - Ording). Na ja, sie waren leicht verrutscht, aber man konnte den Belag wieder etwas „aufhübschen“. Fazit: geschmeckt haben sie uns wunderbar und wir hatten einen lustigen Abend.

Wir verbrachten herrliche Tage am Strand, auf der Terrasse. Faulenzia war angesagt, aber dann kam Ingeborg mit einer Tüte in der Hand. „Könnt Ihr damit etwas anfangen? Mein Schreiner kommt nicht bei, die Tür am neuen Schuppen wackelt bzw. klemmt. Ich fahr jetzt erst mal nach Oldenburg, was erledigen.“

„Jo“ war die Antwort meiner 2 Männer. Am nächsten Tag waren die zwei wie vom Erdboden verschluckt und ich hörte sie am Schuppen fachsimpeln: „Die Teile sind aber blöd, was hat der sich dabei gedacht, wie soll das gehen!“ Mein Hinweis auf MacGyver, der wüßte was zu tun sei, beflügelte sie. Ingo ist eben unser Tüftler und hatte die zündende Idee für das Anbringen der Türriegel.Tags darauf war es dann soweit: Im Schuppen herrschten Saunatemperaturen, aber die Teile wurden angebracht.Schweißgebadet gab es dann als Belohnung ein gut gekühltes Bier und in Vertretung von Ingeborg viel Lob von mir.

„Wir sind eben besser als dieser MacGyver!“

Ihr Blick fiel auf den alten Baumstamm, auf dem als Mahnmal nur noch die Füße des Fischreihers standen. „Den bringen wir auch noch an.“ Es wurde „gefachsimpelt“ und Lothar mußte später die Idee umsetzen. Der Reiher steht wieder und hat bereits schon einige Windböen aushalten müssen und er steht immer noch!

Ingeborg freute sich nach ihrer Rückkehr aus Oldenburg über die nicht mehr wackelnde Tür. Ziel erreicht!

Nach einer Woche hieß es Abschied nehmen von Ingo und wir feierten diesen alle gemeinsam in der „Seekiste“.

Jetzt waren wir auf uns allein gestellt. Unser MacGyver war ja wieder zu Hause! Wir mußten nicht lange warten! In der Küche fiel die Hängelampe runter, die neue Solarlampe am Teich der Ferienwohnung funktionierte nicht, die Rosen wucherten und verloren ihre Blätter, also Terrasse fegen und last but not least „Schuppen streichen“. Es ist jetzt - soweit machbar - alles in Ordnung! Nun können wir ruhigen Gewissens die Heimreise antreten.

Trotz der „Arbeitseinsätze“ hatten wir noch viel Zeit für`s Vergnügen. Wir verbrachten nette Stunden im Museum im Dorf bei interessanten Vorträgen und Gespräche mit Einheimischen, tranken Pharisäer bei Ingeborg, besuchten gemeinsam die Vernissage zu „Feuer, Luft, Wasser, Erde“, spielten Rummikup bis in die späte Nacht, haben zusammen gegessen und gelacht.

Und dabei auch ein neues Restaurant entdeckt: Restaurant Pernörhof, Hochbohmer Chaussee in Tönning www.haubarg-pernoerhof.de -/ Tel.: 04861 6187520 / Mittwoch -Montag von 17:00 Uhr - 21:00 Uhr ... Tischreservation unbedingt erforderlich, da nur 16 Plätze

Auch das „Café Lutz“ (gegenüber Campus)

und das „Koog Café“ bei Wesselburen sind sehr empfehlenswert.

Neueste Attraktion der „Fresenborg“ ist ein niedlicher Rehbock, der ab und zu bei Ingeborg vorbeischaut und an ihren Rosen knabbert.

Auf 4 Wochen SPO zurückblickend, es war wieder eine schöne, entspannte und erholsame Zeit.

Wir werden gerne wiederkommen!

Herzlichst

Dagmar & Lothar
Dagmar und Lothar Spohn
01.07. - 22.07.2018

14:35 Uhr Ortszeit Sankt Peter-Ording -
„Was? Wie kann das sein? Ihr seid schon da?
Oh, Gott, ich bin ja noch gar nicht fertig!“
Ingeborg im Stress,
wir aber nicht, wenn man die Fahrstrecke von 900 km auf zwei Etappen aufteilt. Aber keine Panik, erstmal zum „Kalle Bäcker“ und zum Strand.
So kann der Urlaub beginnen!

Erste Woche:
Eingewöhnungsphase an das für uns doch so raue Nordsee-Klima und an „kalte Temperaturen“.
Strandspaziergänge mit anschließendem „Mittagsschläfe“,
weil wir von der guten Luft so müde wurden.
Morgens lange ausschlafen; was für ein Luxus!
Kochen eines Abendmenüs für Ingeborg mit Trüffel.
Konzertbesuch: Bundeswehr Big Band

Zweite Woche:
„Pharisäer-Nachmittag“ und Abend bei Ingeborg.
Gemeinsame Urlaubswoche mit meinem Cousin Ingo; Tour de Rad
„Gegen den Wind“ zum Westerhever Leuchtturm.
Ausflug zur Hallig Hooge, Kinobesuch im Kultkino SPO;
DoiDo, gesellige Abendessen in der „Insel“, Seekiste
und auf der Terrasse der Ferienwohnung „5 Etoiles“.
Und natürlich Strand-Spaziergänge!

Dritte Woche:
Strandspaziergänge (was sonst?)
Ausschlafen (unglaublich wie lange man hier schlafen kann),
Kaffee und Kuchen bei Ingeborg und Rummikup bis in die „Puppen“
plus „Revanches“ Abende.
Feiern des 63. Geburtstages von Lothar mit seinen 2 Damen Dagmar und Ingeborg mit einem Frühstück bei Sonnenschein auf der Terrasse; gemeinsamer Ausflug nach Friedrichstadt mit Grachtenfahrt und
Stadtbummel.
Krönender Abschluss mit einem Abendessen in der „Seekiste“
bei traumhaftem Sonnenuntergang! Was will man mehr?

Und zum Abschluss unserer 3 Wochen eine Einladung von Ingeborg in den Kirchspielkrug Westerhever!

Fazit:
3 Wochen Entschleunigung pur zum Auftanken der leeren Batterien.
Mit leider nur 130 km auf dem Fahrradtacho (wir waren einfach zu faul)
geht es wieder nach Hause.
Aber eines ist gewiss: 2019 sind wir wieder hier! Und das für 4 Wochen! Welch wirklich schöne Aussicht für die nächsten 11 Monate!

Ob 2019 auch wieder so ein Super Sommerwetter sein wird? Abwarten…
Schön war die Zeit
see you next Summer 2019
herzlichst Dagmar und Lothar
Dagmar und Lothar Spohn
Einmal im Winter an die Nordsee.
Davon haben wir geträumt.
Bis auf "den Winter" hatten wir das Vergnügen ja schon gehabt.
Aber für 1 Woche 2.000 Kilometer fahren und 20 Stunden im Auto sitzen. Nein Danke!
So verrückt sind wir auch nicht mehr.
Aber die Lösung lag ja praktisch vor der Hautür:
Flug von Basel nach Hamburg (keiner hat gestreikt!),
Leihwagen nehmen
und ab nach St. Peter-Ording!

Frau Precht staunte nicht schlecht, als wir um 16:00 Uhr
pünktlich zur Teestunde topfit vor ihrer Haustür standen.
Eine Woche winterfeeling pur. Es war super!
Pharisäernachmittag, Biike-Feuer, Filmabend.
Die Woche ging so schnell "rum"!
Und nun heißt es wieder Abschied nehmen,
aber es macht ja nix, denn SPO ist ja gar nicht mehr soweit entfernt.
Und wir kommen nächstes Jahr wieder - auch für eine Woche!!! -
Wir müssen ja irgendwie noch die 2 Jahre überbrücken,
bis wir wieder zur Kur dürfen. Voilá

Vielen Dank

Dagmar und Lothar Spohn
Dagmar & Lothar
Eigentlich wollten wir seit unserem letzten Kurzaufenthalt im Februar 2013 nicht bis 2015 warten,
um gute Seeluft schnuppern zu können.

Aber es kommt manchmal immer etwas anders als gedacht!

Leider mussten wir unsere schon gebuchte Reise im Februar 2014 aus familiären Gründen absagen.
Auf ein Neues also im Jahr 2015!

Aber irgendwie läuft bei uns alles immer etwas komplizierter ab wie bei anderen!
Kaum hatten wir bei Frau Precht gebucht, erhielten wir genau in dieser Zeit
eine Einladung zu einer Hochzeit nach Süd Frankreich, Saint Tropez!

Die Hochzeit war uns wichtig, die Kur aber auch! Was nun???

Frau Precht hatte die geniale Lösung : Sie könne noch 2 Wochen nach hinten "schieben".
Aber es sei dann Hochsaison.
Fix im Büro die neuen Termine abgeklärt und zugesagt.
Die Hochzeit war ein Traum-Event! Hochsommerliche Temperaturen
und ein Blick auf die Wetterkarte "Nordsee": kalt. Oh je!
Aber wir haben das schöne Wetter aus dem Süden an die Nordseeküste im Gepäck mitgebracht.

Liebe Urlauber hier in SPO, Ihr könnt uns also dankbar sein, dass wir 2 Wochen verschoben haben!

Wir genossen nun in vollen Zügen die schöne Ferienwohnung,
die Terrasse mitsamt dem Grill und die Sonnenliegen,
Frau Precht´s Pharisäer´und Kuchen, Spinattarte und Spielabende bis in die "Puppen".

Gefeiert haben wir auch, nämlich den 60zigsten Geburtstag von meinem Ehegatten samt Familienclan,
der extra aus Baden-Baden eingeflogen ist.
Der Rest der "Sippe" kam von Bremen und mit Frau Precht waren wir komplett.

Es wurde viel gelacht, erzählt, gedichtet, gut gegessen und getrunken.
Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten bei Sonnenschein und starkem Wind Abschied nehmen.
Aber wir blieben nicht lange allein.
Die nächsten Bekannten reisten aus dem Raum Karlsruhe nach SPO an.
Wieder viel gelacht, erzählt, gut gegessen und …

In der letzten Woche wurde noch mal der Grill "angeworfen",
die Reste an Essen und Getränken vertilgt.

Alles Schöne hat jedoch leider ein Ende, aber auch wieder einen Anfang!

Wir kommen wieder! Umfangreiche Recherchen ergaben 7 mal SPO in der "Fresenborg;
Ziel: die 10 wird sicher "voll"gemacht!

Herzlichst Ihre Emmendinger

Dagmar & Lothar
Sibylle + Dominik
Helau, ihr Leut, wir grüßen euch,
Aus Mainz sind wir, das merkt man gleich,
Drum schreiben wir hier etwas rein,
Der Fastnacht gleich in einem Reim:
Zu kurz der Urlaub, das ist klar,
Trotz Regen es sehr schön hier war,
Mal kochen und mal essen gehen,
Jeden Tag das Meer ansehen,
Es ging uns gut, alles war recht,
wir danken dafür Ingeborg Precht!
Noch eine Nacht; die Koffer packen,
Dann geht´s heim mit uns´ren Sachen,
Mit Gepäck geht´s an die Bahn,
Nun heißt´s wieder acht Stunden fahr´n.

War´n schöner Urlaub!

Sibylle + Dominik
Back to Top