Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
203 Einträge
Bettina & Hans-Jürgen Klein
Nach einem Kurzaufenthalt in Hamburg
(u. a. mit einem 2:0-Sieg des FC St. Pauli gegen Darmstadt)
führte uns unser Urlaub wieder einmal nach SPO!
Leider hatten wir die Woche mit sehr wenig Sonnenschein
in diesem Super-Sommer erwischt.
Umso wichtiger, dass wir uns in der Ferienwohnung von Frau Precht richtig wohlfühlen konnten.
Da unsere Tochter Sabrina mit ihrem Freund Dario zu Besuch waren,
standen lange Doppelkopf-Abende auf dem Programm!

Vielen Dank für die Gastfreundlichkeit.

Bettina & Hans-Jürgen Klein
aus Hilchenbach
12. -19. August 2018
Matthias und Anke Klar
Die erste Woche brachte noch Regen und Sturm,
die zweite Sturm, Wind + Sonne.
Die dritte Sonne pur!
Das haben wir alles Schönes sehen können:
Cat´s in Hamburg, heimische Tiere im Wildpark Eekholt,
die Klippen von Helgoland und natürlich die schöne Umgebung von St. Peter-Ording
(Strand, Katinger Watt, Kiefernwäldchen etc.).
Nach solch einem Urlaub fällt es schwer in das Ruhrgebiet zurück zu kehren.
Bei der schönen und gemütlichen Unterkunft, in der es an nichts gefehlt hat und mit der netten Betreuung durch Frau Precht (die wunderbaren Kuchen backen kann) hoffen und wünschen wir uns, dass wir wieder kommen dürfen!!

Matthias und Anke Klar
Katja + Jürgen
Wir denken, Frau Lindemann war eine würdige Stellvertreterin, da wir Sie leider nicht antrafen.
In der tollen Wohnung hat es uns an Nichts gefehlt – wir haben uns sehr wohlgefühlt.
Sie war Ausgangspunkt für lange Strandspaziergänge und geruhsame Abende.
Wir hoffen, dass wir bald wieder einen schönen Urlaub bei Ihnen verbringen dürfen.

Bis bald
Katja + Jürgen
Renate & Hans-Henning
Ein wunderbarer Urlaub!
Es war toll bei Dir!
Danke

Renate & Hans-Henning
Martina & Gerhard Ketterl
Liebe Frau Precht,


ankommen und sich zuhause fühlen.
So war das bei uns in ihrer tollen und super sauberen Ferienwohnung.
Hier fehlt rein gar nichts, und die 5 Sterne sind mehr als verdient.
Besonders über ihre liebe und heitere Art haben wir uns sehr gefreut.
Danke nochmal für den schönen Nachmittag mit Pharisäer und leckerer Torte,
haben die netten Gespräche mit ihnen sehr genossen.

Auch das Wetter war besser als erwartet.
Und als er bei langen Strandspaziergängen
noch einen größeren Bernstein fanden,
war der Urlaub perfekt.

Bis hoffentlich bald wieder, ganz liebe Grüße
Martina & Gerhard Ketterl
aus Schellbroun b. Pforzheim
September 2018
Jeannette Kampen, Susanne Heiwert
Schnee, Ruhe, Blauer Himmel!
Tolle Wohnung!
Lammschinken, Pharisäer, Wattenläufer!
Es war rundum super!!!
Vielen Dank !!!

Jeannette Kampen, Susanne Heiwert
Familie R. Joerißen mit Julian
"Gegen den Wind" kämpften wir im wahrsten Sinne des Wortes täglich an.
Das Wetter war wechselhaft, mal Sonne – mal bewölkt – im Ganzen aber viel zu kalt für den Sommer.
Das Quartier von Familie Precht werden wir weiterempfehlen
– es war alles vorhanden – wir haben uns fast wie zu Hause gefühlt.

P-S. Der Sommer kam doch noch – ab dem 19.07. wunderbares Badewetter!

Familie R. Joerißen mit Julian
Adelheid Stracke & Wilfried Isenburg
Liebe Frau Precht,

wir sind zwar "erst" zum 3. Mal hier (nach 2010 u. 2012) gewesen,
aber irgendwie war es schon wie:
"nach-Hause-kommen."

Wie immer war es bei Pharisäer & Co. schön gemütlich,
die langen Strandspaziergänge bei jedem Wetter ein Traum.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Adelheid Stracke & Wilfried Isenburg
(Hattingen / Ruhr)
Adelheid Stracke & Wolfried Isenberg
Liebe Frau Precht,

wir sind zu Wiederholungstätern geworden

-leider nur für eine Woche...

Der Wohlfühlcharakter entspricht nach wie vor unserem Eintrag vom Juni/Juli 2010.

Das Wetter war auch für diese Jahreszeit gut, wobei die beiden letzten Tage mit reichlich Sonnenschein bedacht wurden.
Das nutzten wir für eine Radtour nach Tönning (mit Zwischenstop zum Eiergrog bei Andresen)
und ausgiebige Spaziergänge.

Erneut vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft
- wir hoffen auf ein Wiedersehen!

Adelheid Stracke & Wilfried Isenberg
(Hattingen-Ruhr)
Adelheid Stracke & Wolfried Isenberg
Liebe Frau Precht,

vielen Dank für den schönen Aufenthalt in der tip-top eingerichteten und gepflegten "Fresenborg".
Vielen Dank auch für die vielen "Leckerlis" (ob in gedruckter, flüssiger, fester oder anderer Form).
Wir haben uns sehr wohl gefühlt - von Anfang an.
In der 1. Woche hatten wir noch sehr kühles Wetter, dann wurde es immer wärmer, heute bis 27° C.
Aber es hat nur 1 mal kurz geregnet.
Nun ist unser Urlaub leider schon zu Ende, aber wer nicht geht, kann auch nicht wiederkommen!!!

Adelheid Stracke & Wolfried Isenberg
Hattingen/Ruhr
Jvonne und Mathias
Vielen Dank der Familie Precht für das Bereitstellen dieser Wohnung,
in der es an nichts fehlte.
Wir verbrachten sehr schöne Tage in der "Fresenborg",
in St. Peter-Ording und Umgebung und werden diesen Urlaub immer mit schönen Erinnerungen behalten


Jvonne und Mathias
Marianne Hüttner
Urlaub in der „Fresenborg“ vom 11.02. - 03.03.2019

Mit einer Erkältung bin ich bereits in den Zug nach Norden gestiegen,
in der Hoffnung, dieses Übel schnell wieder in den Griff zu kriegen!
Das kann ja nicht sein, dass man den ersehnten Urlaub im Bett beginnt,
wo einem die Zeit doch sowieso viel zu schnell durch die Finger rinnt.

Doch genauso wars, Fieber hat sich dazu gesellt
und ich war fertig mit der Welt!

Gegen Ende der ersten von drei Wochen,
bin ich im Schneckentempo Richtung Strand „gekrochen“.
Bin leider nicht weit gekommen,
der Husten und die Erschöpfung hatten mir den Atem genommen.

Fuhr deshalb mit dem Rad in die Dünen-Therme im Ortsteil Bad.
Dort ließ ich mir Termine für Anwendungen geben,
wollte so wenigstens Wohlbefinden erleben.

Der Spaziergang anderntags am Spülsaum entlang war erzwungen, schweißgebadet habe ich danach um Luft gerungen.
Die Diagnose beim notwendig gewordenen Arztbesuch war gar nicht nett: „Sie haben eine schwere Bronchitis, dick und fett“!

Antibiotika sind zwingend, absolute Ruhe und Schonung dringend.
Werde von Ingeborg oder ihrem Besuch aus Emmendingen
zu Terminen durch die Gegend kutschiert,
weitere Strecken zu laufen sind einfach nicht drin, ich habe es ausprobiert.

Und trotzdem erlebten wir immer wieder Sachen,
die waren zum Lachen.
Der Abend mit Poetry Slam-Poeten war ein Hoch-Genuss,
die langweilige „Küsten-Crime“ Lesung in der Bücherei jedoch
so zum Verdrießen,
dass wir nach der Pause den Saal verließen.

Ingeborg war nämlich bereits ins Reich der Träume abgetaucht
und auch bei Lothar hätte es dazu nicht mehr viel gebraucht.
So eine vortragende „Schlaftablette“
sollte uns den angebrochenen Abend wirklich nicht vermiesen
und ein guter Entschluss war, ihn bei Ingeborg mit Rosewein zu begießen.

Nach Mitternacht erst beendeten wir das begonnene Rummykubgefecht,
ja, so geht’s manchmal zu im Haus Precht!
Mit wärmendem Glühwein im Magen
konnte man auch das Biikefüür anzünden ertragen.

Der Haufen brannte lichterloh und wir waren froh,
danach im Ambassador beim Grünkohlessenbuffet genießen
den Abend gemütlich zu beschließen.

Der Weg auf dem schmalen Sträßle von der Promenade
Richtung Strandseglerhafen heim gingen wir im Dunkeln,
nur erhellt vom Taschenlampenschein.
Die Tage vergingen mit viel Schlafen, Lesen und Schreiben,
durfte mich ja nicht anstrengen, musste irgendwie die Zeit vertreiben.

Wurde auch regelmäßig von der Ärztin kontrolliert,
damit nicht noch was Dummes passiert.
Denn... die nächste große Reise lässt sich nicht verschieben,

Mitte März will ich zur buddhistischen Hochzeit meines Sohnes
nach Thailand fliegen.
Das Klima dort könnte gegensätzlicher nicht sein,
feucht heiß, so um die 40°, oh nein!

Ich darf natürlich nicht nach Hause gehen,
ohne Frau und Herr Dr. Undeutsch zu sehen.
Einige Jahre haben sie in Grenzach gewohnt,
bei der Fa. Hoffmann La Roche wurden beide entlohnt.

Sie haben Fragen über Fragen
und ich muss ihnen alles über die ehemalige Heimat und Umgebung sagen.
Neues natürlich, aber auch von alt Bekanntem wird die Rede sein, Erinnerungen kommen hoch,
und Ingeborg lädt mit Kaffee und Kuchen zu diesem Beisammensein ein.

Zum Abschluss dieses denkwürdigen Urlaubs, der eigentlich gar keiner war, sind wir Beide noch bei Wendt!s gemütlich zum Abendessen zusammen gesessen.


Dir Ingeborg danke ich für Dein Kümmern,
fürs Hin- und Herfahren von A nach B und einfach fürs Da sein
und wünsche Dir ein gutes Jahr, in dem Du immer wieder
Momente der Ruhe und des Innehaltens für Dich abzweigen kannst.

Herzlichst, Marianne
Marianne Hüttner
Urlaub in der „Fresenborg“ vom 28.01. - 18.02.2018

Es war nicht zu fassen, 2017 musste ich passen,
nichts da mit Erholung in Ingeborg's Haus,
was für ein Graus!
Eine Fuß-OP hatte mich lahm gelegt
und fast 4 Monate wurde ich von Familienangehörigen und Freunden gepflegt.
Ich musste viel liegen, um Schwellungen zu vermeiden,
zum Glück aber keine Schmerzen mehr leiden.
Durfte das Bein nicht belasten, mich nur an Krücken vorwärts tasten!
Aber ich habe es geschafft dank professioneller Hilfe und aus eigener Kraft
mit Therapien, Massagen und Lymphdrainagen.

Am Anfang dann vom neuen Jahr
wurde mein lang gehegter Wunsch wahr.
Wieder Nordseeluft schnuppern, die Brandung erleben,
das ist für mich wie auf „Wolke 7“ schweben!
All die vertrauten und lieb gewonnenen Orte wieder sehen,
auch mit einem versteiften Zehen-Gelenk lange am Strand und in den Dünen spazieren gehen.

Ingeborg und die „Fresenborg“ sind mir zur zweiten Heimat geworden
und ich fühle mich unendlich wohl hier oben im Norden.
Wir Beide gingen mehrmals gemeinsam fein essen,
sind bei Pharisäer und Kuchen zusammen gesessen,
Rummykub spielen ist zur Leidenschaft geworden,
wir schenken uns nichts, sind abwechselnd Sieger geworden!

Das kleine Wunder „Valentina“ kam in Winterthur als Ingeborg's drittes Enkelkind zur Welt und wir haben sofort nach der freudigen Nachricht beschlossen,
dieses freudige Ereignis wird natürlich mit Sekt begossen!

Oh Mann, auch das Wetter hat gezeigt, was es kann!
Doch ich darf mich nicht beklagen, hatte mordsmäßiges Glück:
Sonne pur am Stück und das an vielen Tagen.
Regen fiel so ab und zu mal nebenher,
eisiger Wind und Sturm fegten übers Meer.
Sogar von Schnee wurden wir nicht verschont!
Das alles gehört hier dazu, ich bin es ja gewohnt.
So gehen sie hin, die schönen und erholsamen Tage und ich weiß bestimmt, ich komme wieder, keine Frage!

Danke liebe Ingeborg für Deine Freundschaft und Dein großes Herz!
Ich wünsche Dir für das noch junge Jahr 2018 alles Gute, Gesundheit, viel Schwung und Energie für all die Vorhaben, die auf Dich warten.
Und immer wieder Aus-Zeiten ganz alleine für Dich, zum Genießen!

Herzlichst, Marianne
Marianne und Bernd Hüttner
Unser Wunsch, ausgesprochen im vergangenen Jahr,
wurde wahr!

Wir sind wieder hier, an St. Peter-Ordings unendlichem Strand,
genießen die Dünen, die salzige Luft, den Sand.
Es war wie ein nach Hause kommen,
so herzlich wurden wir von Frau Precht aufgenommen.
Sie hat uns verwöhnt nach Strich und Faden,
zu Pharisäer, wunderbarem Kuchen und einem typischen Oldenburger Grünkohlessen eingeladen.
Wären wir noch eine Weile hier würden wir sicher kugelrund
und das wäre dann nicht so gesund!

Eiergrog, wer würde dem nicht erliegen?
Besonders guten kann man in der Schankwirtschaft Andresen kriegen.
Kostenlos dazu gibt's von Wilhelm Anekdoten und Geschichten,
der kann eine Menge aus seinem spannenden Leben berichten.

Das Wetter? Na ja, wie soll man's sagen,
es gab sogar Sonne an manchen Tagen!
Doch meist war es bewölkt und es gab häufig Regen.
Blies uns der Wind mal nicht vor sich her, war es ein Segen.
Auch Seenebel lernten wir kennen.
Der ließ uns dann auf dem Deich hin und her rennen
anstatt den Strand zu erkunden,
dort hätten wir uns hoffnungslos verlaufen und den Rückweg nicht mehr gefunden.

Ob es trüb war oder heiter,
"Tassilo" war uns stets ein ganz treuer Begleiter.
Wie konnte er sich freuen, der kleine Hund,
tat dies durch lautes Bellen und Hüpfen kund.
Keiner konnte widerstehen,
hatte er ihm erst mal in das herzige Gesichtchen und die frechen Knopfaugen gesehen.
Klar, dass wir jetzt schon wissen,
wir werden "unser Schätzle" sehr vermissen.

In der letzten Woche bekamen wir Besuch von Freunden aus der Schweiz.
Sie sind ihm schon jahrelang erlegen, dem "Nordsee-Reiz".
Gemeinsam wollten wir etwas erleben und die Landschaft genießen,
vom wechselhaften Wetter ließen wir uns dabei nicht verdrießen.
Fast täglich betrieben wir "Wirtschaftskunde",
probierten allerlei schmackhafte Gerichte, immer in froher Runde.
Unvergesslich der Besuch in Tönning im Multimar
über die Vielfalt des Lebens im Meer wie es ist und war.

Nach vier Wochen, die wie im Flug vergingen,
können wir ein großes Loblied singen
auf unsere liebenswerte Vermieterin, die es auf wunderbare Weise versteht,
dass man sich wohl fühlt und danach schweren Herzens aber dankbar für die schöne Zeit wieder nach Hause geht.

Alles Gute für Sie, Frau Precht, das wünschen Ihnen

Marianne und Bernd Hüttner
Marianne und Bernd Hüttner
Befallen vom Nordsee-Virus, einer recht angenehmen Sucht,

haben wir in diesem Jahr Fresenborg-Urlaub gebucht.
Sie war anstrengend, die Fahrt, bei Regen, Nebel und am Ende noch Schnee.
Das wird doch hoffentlich nicht so bleiben denken wir, oh jeh!
Doch endlich bei Ingeborg angekommen waren die Strapazen vergessen,
gleich durften wir Pharisäer trinken und Kuchen essen.

Eisige Kälte, nordpolverdächtig,
Brecher der auflaufenden Flut, die donnern mächtig,
starker Wind bläst den Sand und uns vor sich her,
das ist halt so, im Urlaub am Meer.
Doch wir lieben sie, die Gewalten und die spröde Schönheit der Natur,
das ist für uns einfach Erholung pur.

Nach nebligen Tagen hat bald die Sonne gelacht
und wir mit Tassilo lange Spaziergänge gemacht.
Der kleine Kerl hatte uns nicht vergessen
und beim Ankommen vor Freude fast aufgefressen.

Das schöne Wetter hat die Unternehmungslust geweckt,
und wir Nordstrand und Föhr entdeckt.
Manch lieb gewordene Orte suchten wir auf,
schauten, ob sich was verändert hat in der Zeiten Lauf.

Eine Riesen Gaudi war die von Ingeborg organisierte
"Kohlfahrt nach Oldenburger Art".
Marlies und Jürgen, Philipp dazu,
die Runde war komplett, man verstand sich im Nu.
Ein Bollerwagen wurde gefüllt mit allerlei Dingen
bei lustigen Spielen konnte man Punkte erringen.
Wir mussten ganz verrückte Sachen machen,
es fiel uns manchmal schwer, so sehr mussten wir lachen.
Die "Fahrt" ging über den Deich, entlang am Strand,
Ziel war die Seebrücke in Bad, zum Biikefeuer dort auf dem Sand.
Von Zeit zu Zeit, um die Kälte zu vertreiben,
tat man sich ein Schnäpsle einverleiben.
Oh, fast hätte ich es vergessen, Glühwein, heiß und fein, auch der musste sein.

Das Feuer der Biike verglühte und wir langsam rechtschaffen müde,
vom Stehen wurden nicht nur die Füße kalt,
darum machten wir uns auf den Heimweg, diesmal durch den Wald.

Zurück in der Wohnung Precht, da staunten wir nicht schlecht.
Frau Lindemann, die gute Perle,
hatte ein Essen vorbereitet für uns hungrige "Kerle".

Vorzüglichen Grünkohl mit Pinkel, Würsten und Speck,
Unmengen davon putzten wir weg!
Getrunken haben wir Bier dazu,
es wurde spät oder früh, wie man es nimmt, als wir gingen zur Ruh.
Zwischendrin ist Bernd dank der höchsten erspielten Punktezahl als Kohlkönig ausgezeichnet worden,
Jürgen belohnte ihn dafür mit einer Flasche Sekt und einem Orden!

Insgesamt haben wir so einiges unternommen
auch ausruhen und erholen sind nicht zu kurz gekommen.
Die "Fresenborg" und ihre liebenswerten Bewohner sind wie ein zweites Zuhause,
bestimmt kommen wir wieder, machen jetzt nur mal eine Pause!

Alles Gute wünschen Dir, liebe Ingeborg,

Marianne und Bernd aus Grenzach-Wyhlen
Hannelore & Hermann Hoier
Sommerwind

Man sitzt behaglich im Garten,
genießt den leichten, warmen Sommerwind.
Freut sich über die vielen Arten
und bunten Farben, die im Teich hier sind.

Belauscht Vögel - sucht zu entdecken
zu welchem Tier wohl jener Ruf gehört.
Die zwei dort scheinen sich verliebt zu necken -
ein and´rer schimpft - was ihn wohl so empört?

Begeistert deine Blicke weiter schweifen - träumst einfach nur so vor dich hin.
Versuchst nichts Bestimmtes zu begreifen
und fragst auch nicht nach des Lebens Sinn.
Willst diesmal nur die Möglichkeit ergreifen -
um dich zu freuen - daran, dass du bist.

Gleich der erste Nachmittag im Garten hatte eine Überraschung für uns:

Einweihung des neuen Strandkorbes!
Wir beobachteten die Natur und sahen Kohlmeisen, die immer wieder ins Vogelhäuschen flogen. Das Meisenpaar wechselte sich beim Füttern der jungen Meisen ab. Die Meise verlässt das Häuschen und sucht im Garten nach gutem Futter für die Meisen - Kinder.

Ein Erlebnis in der Natur im "Fresenborg"-Garten!

Es war wieder ein Erlebnis in der Natur.

Hannelore & Hermann Hoier aus Hamburg
im Mai 2018
Roswitha & Erwin Hofmann
Völlig gestresst und ausgepowert vom Alltags- und Arbeitsstress
wurden wir von Frau Precht sehr herzlich aufgenommen.
Nach kurzer Einweisung in unser Feriendomizil
haben wir uns sofort ans Einräumen gemacht.

Voll Freude entdeckten wir die feinen Leckereien mit denen uns Frau Precht versorgt hat:

selbstgebackenen Kuchen mit Schlag
Sekt, - passend für unseren Hochzeitstag
Schokolade
Bonbons
Wir wussten sofort: hier kann es uns nur gut gehen.
So kam es dann auch.

Wir verlebten zwei wunderschöne Wochen bei Sonne – Wind –
ab und an auch Regen.
Ernährten uns überwiegend von prima Fisch-Futter und
machten Erkundungsfahrten mit dem Rad.
Ob an der See im Strandkorb oder unterwegs –
es gab immer Interessantes zu entdecken.

Als besonderen Service empfanden wir den Brötchendienst
durch unsere nette Hausherrin und die Versorgung mit der Tageszeitung,
welche uns über "Örtliches" und "Überörtliches" informierte!
Kurz gesagt: wir fühlten uns rundherum pudelwohl
und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen in
St. Peter-Ording – in der "Fresenborg".

Bis dahin wünschen wir Ihnen, Frau Precht und Ihrer Familie alles Gute und eine schöne Zeit
und Danke vielmals

die Oberpfälzer (bestens erholt)

Roswitha & Erwin Hofmann
Maria und Hubert Herrmann
Leider viel zu kurz

Zum fünften Mal Nordsee.
Zum fünften Mal SPO.
Zum ersten Mal ohne die Kinder hier.
Zum ersten Mal in der "Fresenborg".

´Gegen den Wind` und warm anziehen hieß es dieses Mal jeden Tag.
Wir haben dennoch einige Strandspaziergänge unternommen
und so wie früher - mit den Kindern - viele Muscheln gesammelt,
damit wir daheim unsere Nordseedekorationen auffrischen können.

Nachdem wir vom Wind so richtig durchgerüttelt waren,
kamen wir "nach Hause" in unsere wunderbare Ferienwohnung, wirklich zum wohlfühlen.

Nochmal ein herzliches Dankeschön an Frau Precht
für die Einladung zu Tee und sehr leckerem Kuchen und die netten Gespräche,
die wir in dieser Woche geführt haben.
Sie waren sehr herzlich zu uns und wussten viel über das Geschehen im Umfeld zu berichten.
Das gemeinsame Zusammensitzen und Erzählen haben wir doch alle genossen.

Wir kommen gerne wieder und hoffentlich finden wir dann hier ein freies Plätzchen.

Alles Liebe und Gute von

Maria und Hubert Herrmann
Schöntal-Hesslingshof
Rolf & Elfriede Herrmann
Vom Schwabenland sind wir nach St. Peter-Ording gekommen,
und wurden im Hause "Fresenborg" herzlich aufgenommen.
Vom Wetter haben wir fast alles mitbekommen,
kalter Wind und Sonnenschein,
nun müssen eir leider wieder heim.
Herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme durch Frau Precht.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in St. Peter-Ording.

Rolf & Elfriede Herrmann
Familie Herfurth
Vier Wochen später als im Jahr zuvor und mindestens zwanzig Grad wärmer:
Es war wieder eine Traumwoche hier in der "Fresenborg".
Sonne, Wind und Wasser einfach eine Woche Erholung pur.
Vielen Dank

Back to Top